Förderbescheid für Anbau                                                               

Meschede. Das Ziel des Caritasverbandes Meschede, die Doppelzimmer im Marcel-Callo-Haus abzubauen und Räumlichkeiten für eine Tagesgruppe zu schaffen, rückt näher. Umgesetzt werden sollen die Maßnahmen durch einen Anbau an das bestehende Gebäude.

Ein großer Schritt wurde jetzt mit der Übergabe des Förderbescheides in Höhe von 260.000,00 € an den Caritasverband Meschede als Träger der Einrichtung durch den Landrat des Hochsauerlandkreises, Dr. Karl Schneider getan. Als einen Baustein in dem umfassenden und auf Nachhaltigkeit angelegten Gesamtkonzept der Wohnangebote des Verbandes sieht Vorstand Ferdi Lenze die in diesem Jahr beginnende Maßnahme. Der Caritasverband hält neben den stationären Wohnangeboten des Marcel-Callo-Hauses ein umfangreiches Angebot im ambulant betreuten Wohnen sowie Betreuungs- und Unterstützungsmaßnahmen unter anderem durch den Familien unterstützenden Dienst für Menschen mit einer Behinderung vor.  Dies wurde von Landrat Dr. Schneider angesprochen, der deutlich machte, dass die Vielfalt der Angebote in der heutigen Zeit erforderlich sei, um den unterschiedlichsten Hilfe- und Unterstützungsbedarfen gerecht werden zu können. „Der Caritasverband baue nicht für sich selbst, sondern für die Menschen, die dort leben“, erklärte Dr. Karl Schneider.

Mit dem Abbau der Doppelzimmer wird eine zentrale Forderung des Wohn- und Teilhabegesetzes NRW umgesetzt. Nach der Baumaßnahme gibt es im Marcel-Callo-Haus nur noch Einzelzimmer.

Hierfür hatte sich auch immer der Heimbeirat eingesetzt, der natürlich über den Besuch des Landrates mit der positiven Nachricht ebenfalls sehr erfreut war.

 

Bild: Freuen sich über den Förderbescheid

v.l.n.r.:  Christian Bogdanski Heimbeirat, Stefan Köhler Leitung, Christian Lehmann Heimbeirat, Landrat Dr. Karl Schneider, Vorstand Ferdi Lenze, Daniel Fern Heimbeirat