Interessant und wichtig

Hier lohnt es sich immer wieder reinzusehen, denn hier finden Sie alles, was aktuell wichtig und interessant ist.

Ein fahrbarer Sinneswagen für das MCH

Seit Anfang November 2015 gibt es bei uns im Marcel Callo Haus einen Snoezelenwagen.

Die Anschaffung wurde durch eine Spende des „Lions-Club Meschede“ ermöglicht. Der Snoezelwagen besteht aus

mehreren Entspannungselementen, wie einer Wassersäule, einem Space Projektor, einem Aromaverstärker und einer Musikanlage, ebenso einer Lampe mit Farbwechsler.

In dem Schrank, der denGrundstock des Wagens bildet, sind Igelbälle und andere Entspannungselemente untergebracht. Der Wagen kann in alle Zimmer gerollt werden und soll den Bewohnern einige ruhige und entspannnte Minuten ermöglichen.

Wir danken dem „Lions-Club“ für seine Spende!

Wintermarkt 2015

Fotos vom Wintermarkt gibt es hier zu sehen.

Zum Bundesteilhabegesetz

Der Angehörigenbeirat des Caritasverbandes hat diese beiden Schriftstücke verfasst.

2015-01-24_Forderungspapier_Bundesteilha
Adobe Acrobat Dokument 115.2 KB
2015-06-25_Zweites_Positionspaier_BTHG_d
Adobe Acrobat Dokument 140.0 KB

Die neueste Ausgabe der Wohnhaus-Zeitung

Zwei mal im Jahr erscheint die Zeitung "Rundherum - Das Neueste vom MCH".

Hier schreiben Bewohner für Bewohner, ihre Angehörigen und Freunde des Marcel-Callo-Hauses.

Die AG wird von einer Mitarbeiterin begleitet.

Die Themen und Artikel werden von dem Redaktionsteam ausgewählt und verfasst.

Viel Spaß beim Lesen!

21. Ausgabe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1'015.0 KB
20. Ausgabe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Ferienfreizeit in Cuxhaven

Im Juli sind 8 Bewohner des Hauses für eine Woche an die schöne Nordsee verreist. Es war eine tolle Zeit im Norden. Hier ein paar Eindrücke.

Ferienfreizeit auf dem Bauernhof

Am 19.6.15 sind wir mit 15 Bewohnern und 6 Betreuern und Bullis auf nach Detmold gefahren. Dort haben wir die Tiere angeguckt, gefüttert und gestreichelt. Und wir haben Stockbrot gemacht auf Stöcken. Und die anderen waren schwimmen gegangen. Und wir waren Eis essen und wir waren in Hameln beim Rattenfänger. Und wir waren auf der Adlerwarte und am Herrmannsdenkmal. Die Zimmer waren ganz gut und die Betten waren toll und weich. Das Wetter war mal schön und mal hat es geregnet. Das Hotel ist toll gebaut. Wir haben auch viel getrunken, jeden Abend Bier. Musik gab es von Birgit Lemli. Das Essen war ganz lecker. Und wir haben Brötchen gebacken. Und wir sind mit einem Schiff nach Lemgo gefahren. Danach sind die anderen schwimmen gewesen und ein paar sind auf den Pferden geritten. Wir haben mit Holz geholt für das Lagerfeuer. Wir haben auch ein Kickerturnier gehabt und eine Schnitzeljagd. Unser Team von Sandra S., Christian R., Claudia K., Uschi S. und Matthias W. hat gewonnen. Zu den Fotos.

(Artikel aus der 20. Ausgabe der Bewohnerzeitung)

Die Bauarbeiten sind im vollen Gange

 

 

Ende Juni 2015 begannen die Bauarbeiten für die Erweiterung des Wohnhauses. Mitte August wurde das Fundament gegossen. Zwei Tage später standen erste Bauteile. Hier ein paar Fotos.

Marcel-Callo-Haus wird erweitert

19. März 2015

 

Das Marcel-Callo-Haus in Meschede soll erweitert werden. Von links: Christian Lehmann (Vorsitzender Heimbeirat), Leiter Stephan Köhler und Caritas-Vorstand Ferdi Lenze              Foto: Jürgen Kortmann

 

 

Künftig nur noch Einzelzimmer. Dabei besteht seit Jahren eine Warteliste

 

Für 1,1 Millionen Euro kann das Marcel-Callo-Haus jetzt zur Straße Unterm Hagen hin erweitert werden. Dafür ist ein nebenan liegendes, leer stehendes Wohnhaus abgerissen worden – in ihm sollen zuletzt nur noch Fledermäuse gelebt haben. Derzeit laufen die Ausschreibungen, Baubeginn soll vor Ostern sein, die Fertigstellung dann im Frühjahr 2016.

Die Caritas als Träger der Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung hat nun auch den letzten dafür nötigen Bewilligungsbescheid von der Stiftung Wohlfahrtspflege erhalten. Geldgeber für den Anbau sind auch der Landschaftsverband und die Wohnbauförderung des Hochsauerlandkreises. Die Caritas steuert Eigenmittel bei. 440 Quadratmeter werden durch den Anbau neu geschaffen.

 

Kein zusätzlicher Wohnraum

Erforderlich wird er durch die Auflagen des Wohn- und Teilhabegesetzes in NRW, in Pflegeeinrichtungen die Zahl der Doppelzimmer abzubauen. Künftig gibt es im Marcel-Callo-Haus nur noch Einzelzimmer: „Das ist wichtig, damit unsere Bewohner eigene Räume haben, in die sie sich zurückziehen können“, sagt Einrichtungsleiter Stephan Köhler. Zusätzlicher neuer Wohnraum für weitere Menschen mit Behinderungen entsteht im Callo-Haus durch den Anbau allerdings nicht. Und das obwohl die Einrichtung seit mehreren Jahren lange Wartelisten führt: 30 Menschen stehen aktuell darauf, die kurz- oder mittelfristig gerne einziehen würden. „Wir stehen vor großen Schwierigkeiten“, sagt Caritas-Vorstand Ferdi Lenze. Denn der Landschaftsverband fördert keine neuen stationären Plätze.

Hinzu komme, dass der Hochsauerlandkreis – geschichtlich bedingt durch die Einrichtungen von St. Georg im Schmallenberger Raum – statistisch gesehen eine Überversorgung mit stationären Plätzen habe. Lenze will demnächst Politiker einladen, um ihnen die Probleme zu erläutern.

 

Andere Wohnformen

Anstelle von stationären Plätzen will der Landschaftsverband die Schaffung anderer Wohnformen für Menschen mit Handicap forcieren, etwa durch Wohngemeinschaften. Auch die Caritas hat schon ambulant betreute Gruppen. Ein Patentrezept seien diese aber nicht, sagt Stephan Köhler: „Wir sehen das ja bei unserer Warteliste: Viele Behinderte haben einfach einen hohen Hilfebedarf. Das ist in Wohngemeinschaften nicht zu bewältigen.“ Hinzu kommt wieder ein finanzielles Problem. Denn bei Außenwohngruppen bekommt die Caritas nur Kosten für die ortsüblichen Mieten erstattet – aber so viel preiswerten Wohnraum, der auch noch geeignet ist für Wohngemeinschaften, gibt es kaum.

 

Text von Jürgen Kortmann, erschienen in der WP am 26.02.2015

 

 

 

Winter im Kleinwalsertal

Vom 17. bis zum 24. Januar 2015 fand die erste Winterfreizeit des Marcel-Callo-Hauses statt. Mit dabei waren Dennis, Ludger, Tim, Uschi, Christel, Claudia K., Claudia C. und Birgit D.. Wir wohnten in Ferienwohnungen im Haus Kristina im Kleinwalsertal. Das Tal liegt südlich von Oberstdorf und gehört zu Österreich.... weiterlesen

 

Kartoffelfest

Das Marcel-Callo-Haus Haus feiert sein Sommerfest in diesem Jahr wieder als Kartoffelfest ein. Gefeiert wird am 24.08.2014  ab 14.00 Uhr in der Spielmannsklause in Meschede. Gesucht wird ein neuer Kartoffelkönig und eine neue Kartoffelkönigin. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Wintermarkt im Marcel-Callo-Haus

Am 17.11.2013 findet wieder unser Wintermarkt statt. Wir haben tolle Anregungen zum kaufen & verschenken. Zusätzlich gibt es in diesem Jahr einen Trödelmarkt, auf dem sicherlich einige Schnäppchen zu finden sind. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

DFL Supercup 2013: Live im Westfalenstadion

Große Freude hatten Bewohnerinnen und Bewohner des Marcel-Callo-Hauses bei dem 4:2-Sieg ihres BVB im Supercup gegen Bayern München. Fotos findet Ihr in der Bildergalerie.

Hans im Glück: Ein inklusives Theaterprojekt auf der Bühne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie alle haben Freude am Theater spielen und sie alle
wollten etwas Neues ausprobieren. Menschen mit und ohne Behinderung haben am
20. und 21. Juli 2013 gemeinsam das Theaterstück „Hans im Glück“ aufgeführt...Weiterlesen.

 

Fotos gibt es hier.

Ferienfreizeit Türkei 2013
Die Außenwohngruppen des Marcel-Callo-Hauses und das Ambulant Betreute Wohnen des Caritasverbandes Meschede e.V. bieten 2013 eine offene Ferienfreizeit für Menschen mit Behinderung an.
Ferienfreizeit Türkei 2013.doc
Microsoft Word Dokument 50.0 KB

Ferienfreizeit Usedom 2013

Vom 29. April bis zum 5. Mai haben die Urlauber in Usedom Urlaub gemacht. Wir hatten schönes Wetter gehabt... weiterlesen

Ferienfreizeit Münster

Ende Juni fuhren 6 Bewohner des MCH mit einigen Betreuern nach Münster. Sie wohnten im Hotel Haus vom Guten Hirten. Dort erlebten sie schöne Tage. Es gab Ausflüge in die Innenstadt, zum Schwimmen, zum Reiten, in den Zoo, auf eine Kirmes.... Hier gibt es Fotos.

Stuhl-Aktion

Wir haben Stühle bemalt, beschrieben, beklebt und Dinge daran gehängt. Es gibt einen „Mensch-ärger-dich-nicht-Stuhl“, einen „Blumenwiesen-Stuhl“, einen „Judo-Stuhl“, einen „BVB-Stuhl“ und einen „Sternenhimmel-Stuhl“ mit blauem Stoff.

Wenn ihr wissen wollt, warum wir das gemacht haben, lest hier weiter. Fotos von den tollen Stühlen gibt es auch :-)

 

Cuxhaven 2012

Vom 21. bis zum 28. September waren wir mit dem Marcel Callo Haus in Cuxhaven. Dort haben wir viel erlebt... weiterlesen

Ameland 2012

Eine gemeinsame Ferienfreizeit von EnsTec und dem Marcel Callo-Haus

Am Freitag, den 14. September fuhren wir – 11 Beschäftigte, von denen 3 gleichzeitig auch Bewohner des Marcel Callo-Hauses sind – mit 3 Betreuern/ Gruppenleitern in die Ferienfreizeit... weiterlesen

Kartoffelfest 2012

Am 2. September war es so weit. Das Haupthaus feierte das Kartoffelfest. Um 14 Uhr ging es los. Mit dabei waren die Bewohner des Marcel Callo Hauses und deren Angehörige sowie die Betreuer. Auch Menschen mit Handicap, die nicht zum Wohnhaus gehören, waren da. Da das Wetter gut mitgespielt hatte, konnten wir draußen sitzen und uns in der Sonne mit allen unterhalten... weiterlesen